Ende einer schwierigen Saison

Nov 14 2017

 

Foto: Timo Lendt

 

Ende einer schwierigen Saison

Schon vor der Sommerpause war die Situation für unsere Flames alles andere als einfach. Anfang April absolvierte die Herren-Mannschaft ihr letztes Spiel in der Uwe-Seeler-Halle. Die in die Jahre gekommene ehemalige Kasernen-Sporthalle sollte renoviert werden. Deshalb musste die Inline-Skaterhockey-Auswahl der HNT ausweichen. Doch die Suche nach einer alternativen Spiel- und Trainingsstätte gestaltete sich schwierig. So blieb dem Landesliga-Champion von 2016 nichts anderes übrig, als alle restlichen Ligaspiele auswärts zu bestreiten. Ein regelmäßiger Trainingsbetriebe war auch nicht möglich, da kein adäquater Ersatz für die Uwe-Seeler-Halle gefunden werden konnte. Dort ist seit April übrigens nicht viel passiert. Die Bauarbeiten mussten verschoben werden, neuer Termin ist April 2018.

Während das Sanierungsprojekt der Uwe-Seeler-Halle also einen echten Fehlstart hinlegte, schlugen sich die Flames in Anbetracht der Situation noch ganz achtbar. Zwischen dem letzten Heimspiel im April und der Sommerpause gelangen immerhin zwei Auswärtssiege, daneben gab es vier Niederlagen. Nach den Ferien sieht die Bilanz dann schlechter aus: Die letzten drei Auswärtsspiele der Saison gingen allesamt verloren. Gegen die Holtenau Huskies II hieß es am Ende 1:3, gegen die TSG Bergedorf Lizards II mussten die Flames eine 6:11-Niederlage hinnehmen. Das letzte Saisonspiel in Lüneburg musste zunächst verlegt werden. Zum Nachholtermin konnten die HNTler dann keine Mannschaft mehr stellen. Das Spiel wurde daher mit 0:10 gewertet.

Unsere Flames beenden die Spielzeit 2017 auf Platz drei von fünf Mannschaften. Nach dem sehr erfolgreichen vergangenen Jahr ist das sicher eine Ernüchterung, doch nach dieser schwierigen Saison auch keine Überraschung. Man muss einfach feststellen, dass ohne eine Trainingsstätte die Leistungsgrenzen im Spiel schnell erreicht sind.

Über den Winter wird eine Trainingsgruppe immer dienstags von 18.30 bis 20 Uhr in der Schule Neugraben trainieren.