HNT - News und Infos

Apr 29 2018

 

 

VT Hamburg beantragt die Zweitligalizenz für die Saison 2018/2019

Das Volleyball-Team Hamburg hat auch für die kommende Saison eine Lizenz für die 2. Volleyball-Bundesliga beantragt. Damit gehen Wochen der Ungewissheit zu Ende und die Verantwortlichen der traditionsreichen Damen-Volleyballmannschaft im Hamburger Süden sind froh, dass sich die Arbeit gelohnt hat und es weiterhin Bundesliga-Volleyball in Hamburg geben wird.

VTH-Präsident Volker Stuhrmann, der gemeinsam mit seinem Team in den letzten Wochen unzählige Gespräche mit möglichen Sponsoren und Vertretern aus der Politik und der Wirtschaft geführt hat, ist auf der einen Seite zwar erleichtert, sieht sich aber noch nicht am Ziel: "Die zugesagten Einnahmen decken leider noch nicht den Bedarf. Dennoch haben wir uns entschlossen, die Lizenz für die nächste Saison zu beantragen und in unserer Heimathalle der CU Arena in Neugraben-Fischbek in der 2. Bundesliga zu spielen. Wir wollen Hamburg und der prosperierenden Region weiterhin Volleyball-Spitzensport bieten und Hamburg deutschlandweit vertreten. Wir danken unseren Unterstützern."

Trainer Jan Maier, der auch in der kommenden Saison für die Mannschaft verantwortlich sein wird, blickt voller Zuversicht auf die vor ihm liegenden Aufgaben: "Ich freue mich sehr, dass es weitergeht. Danke allen Sponsoren und Förderern für das Vertrauen und die Energie, die uns jetzt auf den Weg bringt. Nun gilt es den Kader bestmöglich für die nächste Saison aufzustellen. Wir haben natürlich schon mit einigen Kandidatinnen gesprochen und können nun Nägel mit Köpfen machen."

Mit der Beantragung der Lizenz wird auch der Wechsel des Lizenznehmers vom TV Fischbek e.V. zur Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft e.V. (HNT) vollzogen. Gemeinsam mit der HNT wird das Volleyball-Team Hamburg auch das Leistungszentrum weiter betreiben.

Für HNT-Präsident Mark Schepanski ist die Beantragung der Lizenz erst der erste Schritt für eine erfolgreiche Zukunft des Volleyballsports im Süden Hamburgs: "Die Nachwuchserfolge des VTH bei den diesjährigen Hamburger Meisterschaften bestätigen die gute Arbeit im Leistungszentrum. Die HNT wird mit ihren gut 5000 Mitgliedern das Volleyball-Team Hamburg unterstützen und für eine gut besuchte CU Arena sorgen."

 

Foto (v. li.): Reinhold Stehr (Präsidium HNT), Helmut von Soosten (Leiter Nachwuchsleistungszentrum VTH), Volker Stuhrmann (Präsident VTH), Mark Schepanski (Präsidium HNT) und Karen Hacker (Präsidium HNT).

HNTonline verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Mehr Infromationen Ok