HNT - News und Infos

Feb 27 2018

 

Susanne Sikorski mit der Dreamscene-Variation aus dem Ballett "Raymonda" (Foto: Vanessa Nicette)

 

HNT-Duo erreicht Bundesentscheid

Mit so vielen Starts wie in keinem der vorherigen Jahre beteiligte sich Mitte Februar der aus Ballett- und Irish Dance-SchülerInnen gemischte Kader der HNT an der regionalen Vorrunde zum XXII. Deutschen Ballettwettbewerb. Ganze 26 Mal standen die Elevinnen und Eleven von Anna Krüger auf der Bühne des Sachsenwaldforums in Reinbek, unterstützt von ihren mindestens ebenso aufgeregten Familien und Freunden, die im Zuschauerraum des großen Theaters mit den Akteuren mitfieberten. Zwei Dutzend Tänzerinnen und ein Tänzer traten für die HNT als Solisten, Duette und Trios sowie bei den großen Gruppen gegen andere Vereine aus dem Hamburger Umland und renommierte Schulen an, die für das Wochenende aus ganz Deutschland angereist waren.

Insgesamt rund 2000 Kinder und junge Erwachsene beteiligen sich jedes Jahr an den auf fünf Orte verteilten Regionalwettbewerben, um sich für den Bundesentscheid zu qualifizieren. Die jeweils besten Erst- und Zweitplatzierten treten dort dann Ende März gegeneinander an und erhalten die Chance darauf, sich in der letzten Runde mit der Konkurrenz aus der gesamten Welt zu messen – wer in Fürstenfeldbruck bei München die stärksten Leistungen zeigt, darf als Teil des "Team Germany" zum internationalen Dance World Cup. Ausgetragen wird dieser 2018 in Sitges bei Barcelona.

Von der Reise nach Spanien dürfen auch Jennifer Geist und Alina Gorr (beide 9 Jahre) von der HNT Irish Dance Academy träumen. Sie erreichten mit ihrem Irischen Mädchen-Two-Hand bei den Nationaltanz-Duetten der Minis bis neun Jahre als erste HNTler die Qualifikation zum Deutschen Ballettwettbewerb. "Dass es bei unserer vierten Teilnahme geklappt hat, motiviert sehr, meine Arbeit wie bisher fortzuführen, und ist für die Mädchen eine wunderbare Belohnung für die anstrengende Probenzeit", sagte Anna Krüger.

Die Ballettpädagogin und Irish Dance-Trainerin war Ende 2013 verpflichtet worden, um die lange Zeit über Neugrabens Grenzen hinaus bekannte Ballett-Compagnie der HNT wiederzubeleben und die Sparte neu aufzubauen. Seither entstanden in kurzer Zeit Förderklassen und eine Vielzahl neuer Kurse in unterschiedlichen Tanzstilen wie Charaktertanz oder "Modern & Contemporary Dance". So soll eine umfassende tänzerische Ausbildung angeboten werden.

"Nur drei Monate nach Gründung der Compagnie-Klasse sahen wir uns zusammen den Hamburger Vorentscheid an, und im Jahr darauf präsentierten sich bereits alle Jugendlichen selbst dort. Völlig unerwartet stellten wir auf Anhieb sogar schon eine Siegerin", erzählte Krüger. "Im Folgejahr tanzten dann alle Solistinnen erstmals auf Spitze und wir nahmen wieder einen ersten Platz und weitere Erfahrungen mit nach Hause."

"Es folgte im dritten Jahr der Teilnahme dann mit der gemeinsamen Fahrt zur Vorrunde nach Selb der nächste Schritt, wo wir uns mit sehr guten Platzierungen auch bei den Kindern und Nationaltanzkategorien beteiligt haben. Und wir zeigten nun außerdem auch Gruppenchoreographien", berichtete Krüger weiter. "Nach diesen kontinuierlichen Fortschritten dürfen wir uns jetzt auf den 23. März freuen und natürlich planen wir auch schon für die nächste Saison."

Die Ergebnisse vom Regionalvorentscheid zum XXII. Deutschen Ballettwettbewerb:

5 x Platz 1
Susanne Sikorski (13) – Ballett Repertoire-Solo auf Spitze Kinder bis 13 Jahre
Anne Wurzel (15) – Nationaltanz Solo Junioren bis 17 Jahre
Jennifer Geist (9) & Alina Gorr (9) – Nationaltanz-Duett Minis bis neun Jahre
Mats Mumms (10) & Jordie Abaidoo (10) – Nationaltanz-Duett Kinder bis 13 Jahre
Michelle Melnikow (14), Anne Wurzel (15) & Sarwenaz Baziyar (20) – Ballett-Trio Erwachsene bis 25 Jahre

Hinzu kommen vier zweite Plätze, vier dritte Plätze und diverse weitere gute Platzierungen des HNT-Kaders.

HNTonline verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Mehr Infromationen Ok