HNT - News und Infos

Mär 02 2018

 

Viele Medaillen für Leichtathleten

Der HNT-Nachwuchs hat bei den Hamburger Hallenmeisterschaften der U12 und U14 reichlich Medaillen gesammelt. Die Wettkämpfe fanden am vergangenen Samstag in der Hamburger Leichtathletikhalle statt. Besonders hervorzuheben in der Altersklasse U12 sind die Leistungen von Henrik Bomers, der über die 50 m (7,60 sec.) und im Weitsprung mit hervorragenden 4,14 m jeweils Gold holte. Erfolgreich war auch Mats Wolkenhauer. Er siegte beim 800 m Lauf mit 2:55,10 min. und holte Silber im Sprint.

Anerkennung verdient auch die Leistung von Caspar Pastika. Er erreichte in der Altersklasse M11 im 50 m Sprint mit einer Zeit von 7,74 sec. Silber. Besonders erfolgreich war auch Melina Petrich, die beim 50 m Lauf (7,75 sec.) und beim Weitsprung mit beeindruckenden 4,05 m Gold holte. Über 50 m Hürden belegte sie den zweiten Platz.

Groß war der Jubel über den zweiten Platz der Pendelstaffel, zu der Mats W., Laya Sophie K., Caspar Elija P., Henrik B., Emilie B. und Melina P. gehörten. Die anwesenden Trainerinnen Laura Wendt und Lina Hennings freuten sich sehr über die Ergebnisse und die Freude der Kinder an dem Wettkampf, denn dieser ist für alle Beteiligten natürlich immer ein besonderes Ereignis.

Auch die Athletinnen und Athleten der U14 blieben an dem Wochenende nicht unerfolgreich. Viele Kinder beendeten den Wettkampf mit neuen persönlichen Bestleistungen, was immer ein toller Erfolg für die Athleten ist, auch wenn es mal nicht für eine Medaille reicht. Einige Plätze auf dem Treppchen konnte sich die HNT aber dennoch sichern. Felina Glasa entschied die Strecke über 800 m in 2:46 min. für sich, so wie auch Dayo Richardt (2:43 min.) und Magnus Rüpke (2:46 min.), die Gold und Silber in der Altersklasse M12 holten.

Besonders hervorzuheben ist auch die Leistung von Joscha Oguazu. Mit einer beeindruckenden Weite von 5,04 m gewann er den Weitsprung in der Altersklasse M13. Er konnte sich zudem im 60 m Sprint in deutscher Jahresbestzeit von 7,89 sec. durchsetzen und souverän die Goldmedaille gewinnen. Mit übersprungenen 1,41 m wurde er außerdem Zweiter im Hochsprung.

Ein besonderes Erlebnis waren auch die Staffeln über 4x100 m. Hier ging sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen jeweils eine Staffel für die HNT an den Start. Die Mädchen kämpften sich bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen auf den fünften Platz, die Jungs holten sensationell Gold vor der Staffel des Hamburger SV. Die Trainerinnen Aylin Teke und Svea Bode freuten sich über einen sehr gelungenen Wettkampftag.

Die gesamte Medaillenausbeute von zehn Gold-, sieben Silber- und einer Bronzemedaille ist auch ein Ergebnis der Schulkooperation mit der Partnerschule des Nachwuchsleistungssports in Neugraben, der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg. Hier sind die Schülerinnen und Schüler des Sportprofils automatisch für die HNT startberechtigt und können damit auch an den Vereinsmeisterschaften der Leichtathleten teilnehmen. Dies ist auch das Ziel der Zusammenarbeit, talentierte Nachwuchsathleten an den Leistungssport heranzuführen und bestmöglich sportlich auszubilden und zu fördern.

Geschrieben von Lina Hennings

HNTonline verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.
Mehr Infromationen Ok