HNT - News und Infos

Nov 13 2019

 

Die erfolgreiche Startgemeinschaft aus HNT und Diekdanzers (Foto: privat/HNT Irish Dance Academy)

 

Zweifacher Deutscher Meister

Sie standen am Ende alle noch mal gemeinsam auf der Bühne, präsentierten strahlend ihre Trophäen und kamen aus dem Grinsen gar nicht mehr raus. In diesem Moment waren all die Anstrengungen, der Schweiß und auch einige Tränen, welche die intensive Vorbereitungszeit gefordert hatte, vergessen. Eine Vorbereitungszeit, die für einige der jungen Mädchen mehr als fünf Jahre gedauert hatte. So lange feilen die Tänzerinnen und Tänzer der HNT Irish Dance Academy zusammen mit ihrer Partnergruppe "Diekdanzers – Altes Land" schon an Schritten, Drehungen und Bewegungen. Die Auftritte bei Wettbewerben und Meisterschaften wurden immer besser, und am vergangenen Wochenende endlich gekrönt: Die Startgemeinschaft der HNT und Diekdanzers wurde bei den German Open Championships der World Irish Dance Association (W.I.D.A.) zweimal Deutscher Meister und einmal Vizemeister. Besonders der Erfolg des Ceili-Teams sorgte für Jubel. In der Königsdisziplin der Pflichttänze war der Kader von Tanzpädagogin Anna Krüger erstmals Sieger auf nationaler Ebene.

Insgesamt nahm die HNT-Startgemeinschaft fünf Trophäen aus Venlo mit nach Hause. Die niederländische Stadt hat Erfahrung mit Irish-Dance-Veranstaltungen und war kurzfristig als Austragungsort eingesprungen. So fand der wichtigste deutsche Wettbewerb für den irischen Volkstanz in diesem Jahr ein Stück hinter der deutschen Grenze statt. Das sorgte aber für nicht weniger Andrang. Mehr als 450 Aktive von 38 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem Ausland kamen nach Venlo. Darunter war auch die 41-köpfige Reisegruppe von Anna Krüger, die erstmals gemeinsam mit dem Bus zur Deutschen Meisterschaft anreiste.

Am Samstag standen zunächst die internationalen Grade Feis auf dem Programm. In den vier Schwierigkeitsgraden Beginner, Primary, Intermediate und Open Level treten bei diesen Wettbewerben Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, um in den verschiedenen Solotanzkategorien in Soft Shoes sowie Hard Shoes um die Aufstufung in das jeweils höhere Level zu tanzen. Am Sonntag folgte der Kampf um die Titel in den Solo- und den verschiedenen Gruppendisziplinen. Wie bei den vorherigen Teilnahmen ging der HNT-Kader mit vier 8er-Teams in den traditionellen Ceili-Tänzen an den Start, jeweils zwei in der Altersklasse der Kinder und Jugendlichen.

Allen vier Ceili-Teams gelang wieder der Sprung unter die besten Fünf. Das neu aus Anfängern zusammengestellte A-Team unter 11 Jahre erreichte ebenso Platz vier wie das B-Team unter 16 Jahre, das einen neu in das Repertoire aufgenommenen Pflichttanz zeigte. Vor den mitfiebernden anderen Tänzern und Tänzerinnen, mitgereisten Familien und Betreuern verteidigte das B-Team U11 den Vizemeistertitel vom Vorjahr – trotz veränderter Besetzung, da einige der Mädchen aufgrund der Altersgrenze in dieser Kategorie nicht mehr teilnehmen konnten. Und richtig groß war die Freude beim zweiten Jugendteam: Nachdem das A-Team U16 vor einem Jahr wegen eines zu Gunsten des Gegners wertenden Reglements mit "High Cauled Cap" punktgleich Zweiter geworden war, sorgte das Ergebnis dieses Mal für Freudentränen: Erstmals gewann die Startgemeinschaft aus HNT und Diekdanzers in der Königsdisziplin der Pflichttänze mit deutlichem Punkteabstand und ist somit an der Spitze des Leistungssports angekommen.

Besonders aufregend wurde es außerdem für Ylva Mumm (7 Jahre), die um den Solo-Titel in der niedrigsten Championship-Altersklasse "Under 8" tanzte. Ihr gelang ein vielversprechendes Debüt; durch den Abbruch eines der drei geforderten Tänze kurz vor Ende verlor sie aber so viele Punkte, dass sie mehrere Plätze nach hinten rutschte und Siebte wurde, nach einer ansonsten deutlich stärkeren Leistung, die sich von Runde zu Runde steigerte.

In der Kategorie "Figure-Dance (all ages)" traten elf Tänzerinnen und ein Tänzer der Startgemeinschaft gemeinsam mit einer anspruchsvollen dreieinhalb minütigen Choreographie zu moderner irischer Musik an. Der Mix aus traditionellen Schritten und Formationen mit Showelementen zum Thema "Colour Wheel", kreiert von Leiterin Anna Krüger, wurde in dieser Saison erstmals präsentiert, überzeugte Richter wie Publikum und erntete viel kollegiale Anerkennung. Auch hier wurde das Vorjahresergebnis übertroffen und ein erster Meistertitel ertanzt.

Über 200 Mal tanzte die Startgemeinschaft innerhalb der zweitägigen Veranstaltung vor einer sechsköpfigen Jury. Insgesamt gingen, neben den Meisterschafts-Teamerfolgen, u.a. 27x Platz 1, 19x Platz 2, 20x Platz 3 und 17 Pokale in den Gesamtwertungen der verschiedenen Altersklassen auf das Konto der sechsundzwanzig Tänzer und Tänzerinnen aus Hamburg und Niedersachsen.

Erfolgreichste Solotänzerin des Kaders beim Grade Feis war Mara Christian, die in allen vier Soft Shoe-Tänzen und der Gesamtwertung gewann, wodurch sie die Aufstufung in das nächste Level erreichte und mit Schärpe sowie Pokal als beste Tänzerin ausgezeichnet wurde. Elif Cebeci führte außerdem bei der Jump23-Competition der jüngsten Neulinge ein weiteres Mal die Erfolgsserie der Startgemeinschaft fort. Auch bei den 2-Hands stand die Startgemeinschaft ganz oben auf dem Treppchen: Charlotte Wedekind von den "Diekdanzers – Altes Land" und ihre Partnerin Alina Gorr von der HNT Irish Dance Academy setzten sich bei den Duos der Jugendlichen durch.

HNTonline verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu.